Power: Who creates which knowledge?

From KnowledgeLab
Jump to: navigation, search


Wissen hat immer eine Herkunft: Menschen sind Teil der Erzeugung von Wissen. Damit ist die Produktion auch gesellschaftlich beeinflusst. Wissensbestände spiegeln die herrschende Gesellschaft wider. Ist es uns möglich emanzipatives Wissen zu schaffen, welches einen anderen Bezug zu Macht und Herrschaft hat? Wenn Wissen vermachtete Strukturen hervorbringt: wie können wir damit umgehen?

Sind Ansätze wie die Global Autonomous University (edu factory Diskussion) oder die Vielzahl an anderen autonomen Instituten und Universitäten hilfreich, um signifikantes, emanzipatives, antihierarchisches und neues Wissen zu generieren? Was ist der Unterschied zwischen autonomen Wissensproduktionsorganisationen und den herrschenden Institutionen?


  • Sichtbarkeit von Wissen
  • (Re)Produktion und Transformation von Wissen; Wie entsteht Wissen in Relation zu Machtmechanismen?
  • Institutionskritik; Wissenschaft als Herrschaftsinstrument

back to 23. k-labs